+++ Wir sind zertifiziert in Parodontologie, Alterszahnheilkunde, Kieferorthopädie, Ästhetische Zahnheilkunde +++ Risiko Instrumentenfraktur: Wir verwenden für Wurzelkanalbehandlungen ausschließlich Einmalinstrumente +++ Wir sind zertifiziert in Parodontologie, Alterszahnheilkunde, Kieferorthopädie, Ästhetische Zahnheilkunde +++ Risiko Instrumentenfraktur: Wir verwenden für Wurzelkanalbehandlungen ausschließlich Einmalinstrumente +++ Wir sind zertifiziert in Parodontologie, Alterszahnheilkunde, Kieferorthopädie, Ästhetische Zahnheilkunde +++ Risiko Instrumentenfraktur: Wir verwenden für Wurzelkanalbehandlungen ausschließlich Einmalinstrumente

PARODONTOLOGISCHE THERAPIE

Regenerative Zahnfleischbehandlung - schonende Behandlung mit nano-kristallinem Hydroxylapatit. Eine Zahnfleischerkrankung bedeutet, dass die Abdichtung der Zähne nicht mehr direkt am Zahnhals stattfindet, sondern erst weiter unten, zur Zahnwurzel hin passiert. Dadurch entstehen Schmutznischen (Zahnfleischtaschen), die man selber nicht mehr sauber halten kann. In diesen Taschen vermehren sich sehr aggressive Bakterien, die zu Entzündungen führen und die Abdichtung des Zahnfleisches weiter auflösen und nach unten sinken lassen. Befallene Zähne, die nicht rechtzeitig behandelt werden, lockern sich allmählich und fallen aus. Bei der herkömmlichen Zahnfleischbehandlung wird erkranktes Zahnfleisch chirurgisch entfernt ( RESEKTIVE METHODE ) und die Zahnwurzeln mit Handinstrumenten gesäubert und geglättet. Das Zahnfleisch ist danach ca. 2 Wochen lang berührungsempfindlich und lässt sich deshalb nicht optimal reinigen. Die dadurch entstehenden Beläge bewirken eine schlechtere Heilung im operierten Gebiet und können erneute Entzündungen verursachen. Zudem ist diese Methode fast immer mit einem Verlust von Gewebe verbunden, wodurch die freiliegenden Zahnhälse kälteempfindlich werden können.
Einen ganz anderen Ansatz verfolgt die REGENERATIVE ZAHNFLEISCHBEHANDLUNG. Hier wird kein Gewebe entfernt, sondern das erkrankte Gewebe solange behandelt bis es wieder ganz gesund ist. Dabei werden durch ein Spezialverfahren die vorhandenen Zahnfleischtaschen mit NANOKRISTALLINEM HYDROXYLAPATIT gefüllt, einem Pulver, das chemisch gesehen genau das gleiche wie der Zahn selber ist (Hydroxylapatit). Die einzelnen Kristalle dieses Pulvers bestehen aus extrem kleinen Partikeln, die nur wenige Nanometer groß sind und sich daher sehr schnell und intensiv an die Zahnoberfläche anlagern. Dieses Pulver wird dann auf Ultraschallschwingung gebracht, was die Bakterien, die sich in diesen Taschen befinden, sehr wirkungsvoll reduziert. Dabei wird der Zahn mit Zahnmaterial wieder aufgebaut und das erkrankte Zahnfleisch regeneriert ohne dass es zu einem Gewebeverlust kommt. Gesunde, feste, eigene Zähne können so auf schonende Art wieder erreicht werden und bringen ein Stück Jugendlichkeit zurück.